Raiffeisen Egg

0353_ip_sitzung_2_v01
0353_ip_empfang_v01
0353_ip_nische_v01
0353_ip_sitzung_1_v01
0353_ip_aufenthalt_v01
0353_ip_sitzung_2_v02
0353_ip_sitzung_1_v02
0353_ip_eingang_v03
0353_ip_eingang_v01
0353_ip_eingang_v02

Raiffeisen Egg I Projektwettbewerb Rang 2

Die neue Geschäftsstelle der Raiffeisen präsentiert sich als Beraterbank. Ein offener Grundriss mit dem Empfang als Herzstück und halboffenen Räumen ermöglicht gute Sichtbezüge und die Offenheit gegenüber Kunden.

Die Idee des Projekts nimmt den historischen Bezug auf die Seidenfabrik Schröder&Co aus dem 19. Jahrhundert, welche die Gemeinde nachhaltig prägte. Aus dieser Textil-Vergangenheit heraus wird das Thema “Seide” Ausgangspunkt für unseren Entwurf.

Versetzt angeordnete elektrolytisch verkupferte Stahlrohre verschiedener Durchmesser symbolisieren glänzende Seidenfäden der Rohseide. Durch die unterschiedlichen Durchmesser der Stäbe und die versetzte Anordnung entsteht eine verspielte und dreidimensionale Oberfläche. Ein grossformatiges Fischgrat Parkett macht den Raum optisch breiter und spielt mit dem Massstab. Die Wände im Warteraum, sowie den Beratungsräumen sind mit Akustikelemeneten belegt und Textiltapeten aus Rohseide bespannt.

Der Grundriss wurde bereinigt zugunsten einer offenen hellen und flexiblen Raumabfolge - gefangene Räume wurden eliminiert. Die Arbeitsplätze sind durch schaltbare Glaswände abgetrennt, um die Empfangshalle beidseitig mit Tageslicht zu versorgen. Die hybride Raumnutzung erzeugt grosse Flexibilität, da jeder Arbeitsplatz zugleich auch als ein Beratungsplatz dienen kann.